Geschichten über Glas

Von Glas auf dem Mars und gläsernen Schuhen

 

Von Glas auf dem Mars und gläsernen Schuhen

 

Glas ist für uns etwas ganz Alltägliches. Gurken und Konfitüren kaufen wir in einfachen, dickwandigen Gläsern, für Brillen werden hingegen entspiegelte Gläser mit dem richtigen Schliff versehen und edle Weine verlangen nach einem eleganten Glas in der angemessenen Form. Aus Kristallglas wird hochwertiger Schmuck hergestellt, indem der Rohstoff wie Edelsteine geschliffen wird und dadurch eine Brillanz erhält, welche der eines Diamanten nahe kommt. 

 

 


Wir kommen nicht ohne Glas aus, aber das Naturprodukt braucht den Menschen nicht für seine Entstehung. Das wissen wir, seit die Mars-Sonde der NASA 2015 Glasablagerungen auf der Oberfläche des Roten Planeten nachgewiesen hat. Gemäss der US-Raumfahrbehörde ist das Glas in mehreren Kratern durch die Hitze beim Einschlag kosmischer Brocken entstanden, die Einschläge scheinen uralt zu sein.

 

Glas strahlt eine Faszination aus und das seit Jahrtausenden. Erste Objekte aus Glas wurden bereits vor etwa 3400 Jahren hergestellt. Damals war es ein Luxusgut, nur wohlhabende Haushalte konnten sich Schalen aus buntem Glas leisten. Durch die Erfindung der Glasmacherpfeife etwa 50 vor Christus wurde bald die Herstellung einer grösseren Formenvielfalt möglich und «Massenware» konnte hergestellt werden. In den vergangenen 4000 Jahren hat die Menschheit die Herstellung von Glas immer weiterentwickelt und perfektioniert und heute werden Gläser industriell hergestellt. Aber immer noch besteht der Werkstoff aus den einfachen Grundstoffen Sand, Soda, Kalk und enormer Hitze von etwa 1600 Grad. Durch moderne Bearbeitungsmethoden sind den Einsatzmöglichkeiten von Glas heutzutage fast keine Grenzen gesetzt. 

Die alte Handwerkskunst lebt trotz Fortschritten in der Herstellung weiter, mundgeblasenes Flachglas hat durch seine nicht perfekte Oberfläche einen eigenen Charme der viele Architekten und Bauherren begeistert und Anwendung findet, wo ein handwerkliches Produkt die Innengestaltung bereichert. 

 

Zu allen Zeiten hat Glas Designer inspiriert, die daraus unvergleichliche und luxuriöse Schmuckstücke und Kunstgegenstände hergestellt haben. Objekte von René Jules Lalique, dem Glaskünstler und Juwelier aus der Art-Deco-Zeit, sind heute der Stolz verschiedener Museen. Und wer kennt nicht den Begriff «Muranoglas». Die venezianische Inselgruppe Murano ist berühmt für die in traditionellem Handwerk gefertigten kunstvollen und meist bunten Glasobjekte. 

 

Und eben – Glas hat auch Geschichtenerzähler inspiriert. Das Märchen von Aschenputtel der Gebrüder Grimm geht auf eine mündlich überlieferte Geschichte zurück, die 1697 von Charles Perraults aufgeschrieben wurde. Damals hiess die Heldin Cendrillon und der Schuh, der niemandem ausser ihr passte und sie zur Prinzessin machte, war aus Glas.